MVZ: bessere Versorgungsqualität – oder Kommerzialisierung der Gesundheit?

BBMV-Vorsitzende Sibylle Stauch-Eckmann im Gespräch mit dem Bayrischen Rundfunk
BBMV-Vorsitzende Sibylle Stauch-Eckmann im Gespräch mit dem Bayrischen Rundfunk
Prof. Dr. Stalla, ärztlicher Leiter Medicover Neuroendokrinologie MVZ in München, führt durch das MVZ.
Prof. Dr. Stalla, ärztlicher Leiter Medicover Neuroendokrinologie MVZ in München, führt durch das MVZ.

Die Diskussion über MVZ und private Investitionen findet kein Ende. Auch nach mehr als einem Jahr nach Veröffentlichung des Rechtsgutachtens im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums zum Stand und Weiterentwicklung von MVZ wird weiter über MVZ in Trägerschaft mit Beteiligungskapital gestritten.

 

Im Gespräch mit dem BR-Journalisten Nikolaus Nützel hat die BBMV-Vorsitzende Sibylle Stauch-Eckmann klargemacht, dass die Diskussion über die Trägerschaft für die Patientinnen und Patienten keinen Mehrwert schafft. Stattdessen müsse die Versorgungsqualität in den Mittelpunkt gerückt werden.

 

Jede Praxisorganisationsform – vom selbstständig niedergelassenem Arzt, bis zum MVZ – schaut am Ende des Monats auf die betriebswirtschaftliche Auswertung. Dabei zeigt eine Umfrage unter Ärztinnen und Ärzten, dass der „ökonomische Druck“ in MVZ geringer eingeschätzt und wahrgenommen wird, als etwa in der Einzelpraxis.[1]

 

Das bestätigte auch Prof. Dr. Stalla, ärztlicher Leiter des Medicover Neuroendokrinologie MVZ / Prof. Stalla und Kollegen gegenüber dem Bayrischen Rundfunk. Vielmehr sieht er sowohl für Patientinnen und Patienten, aber auch für seine ärztlichen Kolleginnen und Kollegen viele Vorteile in den MVZ. Insbesondere mit Blick auf professionelles Qualitätsmanagement und der bestmöglichen Versorgung der Patientinnen und Patienten.

 

Den Artikel zum Gespräch finden Sie hier: https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/mvz-investoren-in-der-kritik-geld-vor-gesundheit,SuWLsY1



 

[1] Institut für Gesundheitsökonomik (IfG) – Darstellung und Bewertung der ambulant-ärztlichen Versorgung in Deutschland durch Medizinische Versorgungszentren mit Kapitalbeteiligung