Über uns

Die im BBMV e.V. zusammengeschlossenen Unternehmen betreiben humanmedizinische MVZ-Gruppen. Uns verbindet das Ziel, der bestmöglichen, flächendeckenden Versorgung für unserer Patientinnen und Patienten.

 

Wir legen viel Wert auf hohe Qualitätsstandards, der Einhaltung strenger Compliance-Regeln und die Schaffung eines attraktiven Arbeitsumfeldes für unsere angestellten Ärztinnen, Ärzte und medizinisches Fachpersonal.

 

Unsere Mitglieder greifen dafür auf private Kapitalgeber zurück, um mit langfristigen Investitionen in Ausstattung und Fachpersonal in den MVZ und den Zweigfilialen eine moderne und hochwertige medizinische Versorgung anbieten zu können.

 

Wir verstehen uns als Interessenvertretung und Sprachrohr unserer Mitglieder gegenüber gesundheitspolitischen Entscheidungsträgern und der Selbstverwaltung sowie als Plattform für den konstruktiven Austausch zur Initiierung gemeinsamer Projekte.


Die Mitglieder des BBMV sind mit MVZ und Zweigpraxen in 164 Städten und Gemeinden vertreten, rund 50% in Regionen, die ländlich geprägt sind.

 

Eine Mehrheit der Städte und Gemeinden mit BBMV-Standorten haben bis zu 50.000 Einwohnern und sind damit kleinere Mittelstädte, Kleinstädte oder Landgemeinden (61%; 100 Städte und Gemeinden).



Insgesamt betreiben die Mitglieder des BBMV 304 Praxen (MVZ und Zweigpraxen) in den 164 Städten und Gemeinden.

Die Häufung von Praxen in eher städtischen Bereichen hat dabei verschiedene Gründe. Ein wesentlicher Grund ist die Entstehungsgeschichte medizinischer Versorgungszentren in Deutschland und die regulatorischen Vorgaben. Bis 2015 mussten MVZ mindestens zwei medizinische Fachgebiete vereinen. Das führte dazu, dass sich MVZ vor allem in städtischen Bereichen gründeten, wo die Wahrscheinlichkeit einen entsprechenden Partner aus einem anderen Fachbereich zu finden größer waren. Ein Zusammengehen verschiedener Fachgebiete in eine größere Struktur ergab vor allem dort Sinn, wo komplexe Leistungen mit hohem Investitionsvolumen, beispielsweise ambulante Operationen, oder Anschaffung medizinischer Geräte für Radiologie und Strahlentherapie, im Leistungsspektrum beinhaltet sind. Je spezialisierter die fachärztliche Versorgung, desto wahrscheinlicher und verständlicher ist die Ansiedlung in eher städtische Regionen, um so auch umliegende Regionen mitversorgen zu können. Ein wichtiger Aspekt hierbei ist auch die Infrastruktur und die Kooperation mit Krankenhäusern (Belegabteilung) und Spezialisten aus anderen Fachrichtungen. Viele unserer Mitglieder haben solche gewachsene Strukturen aus der Zeit vor 2015.

 

Erst mit einer Gesetzesänderung im Jahr 2015 wurden auch fachgleiche MVZ möglich. Seitdem gibt es einen Trend in die Versorgung ländlicher Strukturen. MVZ haben hier den Vorteil, mit attraktiven Arbeitsbedingungen für Ärztinnen und Ärzte, beispielweise Rotationsmodellen, die Versorgung im ländlichen Raum durch Zweigpraxen zu verbessern.



Vorstand

Sibylle Stauch-Eckmann

Sibylle Stauch-Eckmann

Vorsitzende BBMV e.V.,
CEO Ober Scharrer Gruppe

 

Dr. Kaweh Schayan-Araghi

Dr. med. Kaweh Schayan-Araghi

Stellv. Vorsitzender BBMV e.V.,
Mitbegründer und Vorsitzender der Geschäftsleitung Artemis Augenkliniken

Dr. Kristian Koch

Dr. Kristian Koch

Stellv. Vorsitzender BBMV e.V.,
Strategy and New Business Director bei der Medicover Gruppe


Geschäftsführer

Gernot Nahrung

Gernot C. Nahrung

Geschäftsführer BBMV e.V.